zschoepel.de.tl
Zschöpel im Altenburger Land/Ostthüringen

Pleißental

Die Pleiße, größter Fluss des Landstriches, durchzieht selbigen von Süden nach Norden. Nach ihr ist ebenso der Pleißeradweg, vom Mündungsort in die Weiße Elster in Leipzig bis zur Quelle in Ebersbrunn, benannt. Zahlreiche sehenswerte Dörfer reihen sich links- und rechtsseitig des Flusses.
Von Norden beginnend sind dies:


Treben
Rittergutskomplex mit Barockschloss, Barockkirche, Technischem Museum

Fockendorf
Papierfabrik mit Museum
Badesee Pahna


Lehma
Historischer Fachwerkvierseithof der Familie Klau

Oberzetzscha
Renaissanceherrenhaus
Historischer Ortskern


Altenburg-Rasephas
Eisenbahnersiedlung

Windischleuba


Windischleuba liegt direkt am Pleißeradweg. Im historischen Ortskern sind einige gut erhaltene Fachwerkhäuser zu bestaunen. Außerdem steht im Ort die erstaunlich große gotische Nikolaikirche sowie das Wasserschloss, welches im Renaissancestil errichtet wurde und heute eine Jugenherberge eingerichtet ist. Allerdings werden leider keine Führungen in diesen wichtigen Baudenkmal angeboten, dennoch, Park und Schlosshof sind frei zugänglich.


Altenburg-Poschwitz
Schloss Poschwitz

Nobitz

Das Dorf selbst besitzt eine klassizistische Kirche aus dem Jahr 1829 sowie das 13 Jahre jüngere alte Herrenhaus des Rittergutes. Abseits des Ortes am Rand des Leinawaldes, in dem das 1945 verschollene Bernsteinzimmer vermutet wird, befindet sich der Flughafen Altenburg-Nobitz. Nebenan ist die Flugwelt zu bestaunen, ein Museum mit einem großem Außengelände auf dem mehrere Flugzeuge ausgestellt werden, wie zum Beispiel die MiG-21.


Kotteritz
ALWO mit Werkssiedlung

Priefel
Kammergut mit Hofladen

Stünzhain/Paditz
Paditzer Schanzen
Historischer Ortskern mit Dorfkirche Stünzhain
Historischer Rundling Paditz
Pleißenbrücke Paditz


Ehrenberg
Schloss Ehrenberg

Mockern
Dorfkirche
Funkenmühle
Historischer Ortskern


Maltis
Historischer Ortskern mit Dorfkirche

Bornshain
Historischer Ortskern mit Dorfkirche

Gieba


Dieser Ort ist bekannt für sein ältestes Fachwerkhaus im Altenburger Land. Es wurde 1564/65 in Ständerbauweise errichtet und ist so ein wichtiger Zeuge in der Entwicklung hiesiger Bauernkultur. Nebenan befindet sich die barocke Dorfkirche aus dem Jahr 1729.


Naundorf
Ziegenhof
Dorfkirche