zschoepel.de.tl
Zschöpel im Altenburger Land/Ostthüringen

Sprottetal

Die Sprotte durchzieht das Altenburger Land von Südwesten nach Nordosten und mündet südlich von Altenburg bei Selleris in die Pleiße. An dem Fluss wurde der Sprotteerlebnispfad von Schmölln nach Posterstein eingerichtet. Besonders familienfreundlich sind dabei mehrere Stationen eingerichtet worden, die zum Verweilen, Spielen und Lernen einladen. Viele sanierte Sehenswürdigkeiten in den Orten des Sprottentals laden zu einem Besuch ein.
Dem Flusslauf der Sprotte folgend sind dies:


Jonaswalde
Vierseithof mit Umgebindehaus der Familie Schramm
Dorfkirche

Vollmershain
Damwildgehege
Dorfkirche
Minigolfanlage, Freibad, Eiscafé


Weißbach
Schloss und Dorfkirche

Selka
Schlosspark mit Rest des Rittergutes
Dorfkirche
Spielehof
Historischer Vierseithof von Herrn Dittrich


Nöbdenitz


Der Ort selbst besitzt einige Sehenswürdigkeiten, wie die Dorfkirche oder die ehemalige Wasserburg. Am Bekanntesten dürfte aber die sogenannte Grabeiche oder 1000-jährige Eiche sein. Die ungefähr 1200 Jahre alte Stieleiche ist wohl die älteste Europas, unter ihr wurde 1824 der altenburgische Staatsminister Hans Wilhelm von Thümmel bestattet.


Zschernitzsch
Historischer Ortskern mit Dorfkirche

Großstöbnitz

Historischer Ortskern mit Dorfkirche